Montag, 16. Januar 2017

[diy] Blumen aus Papier basteln

Winter hin oder her – Papierblumen blühen zu jeder Jahreszeit in den schönsten Farben! 
Hier zeige ich euch eine kleine Anleitung, wie ihr ganz einfach Blüten aus Papier zaubern und mit ihnen eine wunderschöne Geschenkschachtel gestalten könnt. Für die Papierblumen könnt ihr zum Beispiel das gebrauchte Geschenkpapier nutzen, das noch von Weihnachten übrig ist! Genauso funktionieren aber auch glänzende Werbeseiten aus der Modezeitschrift, schlichtes Tonpapier – oder alte Buchseiten!

Ihr braucht: 
  • Geschenkpapier / Tonpapier etc.
  • Grünes Tonpapier
  • Schere
  • Alleskleber
  • Geschenkschachtel / kleine Box aus Pappe

So wird’s gemacht:
  1. Aus dem bunten Papier wird ein Kreis ausgeschnitten. Der Durchmesser beträgt ca. 6 cm.
  2. Mit der Schere in Schneckenform von außen nach innen schneiden.
  3. Beginnend am äußeren Ende dreht ihr das Papier nun auf.
  4. Habt ihr die gesamte Schnecke aufgewickelt, dann ist eine Blüte entstanden!
  5. Mit flüssigem Alleskleber wird die Blüte an der Rückseite fixiert. Noch einfacher funktioniert das übrigens mit einer Heißkklebepistole.
    Gestaltet so viele Blumen, wie ihr wollt, der Durchmesser kann dabei um 1 – 2cm variieren.
  6. Aus grünem Tonpapier schneidet ihr jetzt zwei Blätter aus.
  7. Jetzt habt ihr alles beieinander: Blüten, Blätter und die Box, die ihr verzieren wollt.
  8. Mit Flüssigkleber könnt ihr die Blüten und Blätter jetzt auf der Geschenkbox nach Lust und Laune anordnen und fixieren.
... mehr Papierblumen gibt es HIER!

Dienstag, 20. Dezember 2016

[diy] Emoji Magnete aus Kronkorken

Ob als Last-minute-Weihnachtsgeschenk für whatsapp-verrückte Freunde oder einfach für den eigenen Kühlschrank  hier zeig ich euch, wie ihr aus Kronkorken und Farbe lustige Emoji Magnete herstellen könnt!


Ihr braucht:
  • Kronkorken
  • Lackstift / Acrylfarbe / Lackspray in gelb
  • Lackstift / Acrylfarbe in weiß
  • Sharpies: braun / rot / blau
  • Alleskleber
  • Magnete
So gehts:
  1. Am besten eigenen sich weiße Kronkorken. Andere funktionieren aber auch!
    (ich hab welche der Marke "Lammsbräu" verwendet  die waren besonders praktisch, weil sie einen dünnen Ring aufgedruckt haben, den man hervorragend als "Ausmal-Linie" verwenden kann)
    Mit gelber Farbe wird ein Kreis aufgemalt, bis die Farbe möglichst deckend ist (eventuell mehrere Schichten austragen und dazwischen immer gut trocknen lassen).
  2. Wenn die gelbe Farbe vollständig getrocknet ist, dann kann fröhlich gemalt werden. Legt euch am besten eine Vorlage der Emoticons parat, die ihr gestalten wollt (direkt auf dem Handy gucken oder aber auch im Internet in vergrößerter Version anschauen!).
  3. Zuerst hab ich die dunklen Linien mit einem dunkelbrauen Sharpie aufgemalt.
  4. Tränen werden mit blauem Sharpie, Herzen mit rotem Sharpie auf die Kronkorken gezeichnet.
  5. Für die Zähne kann mit einem weißen Lackmaler deckend auf jede Farbe gemalt werden. Alternativ zum Lackstift könnt ihr auch weiße Acrylfarbe oder Deckweiß verwendet, das ihr mit einem dünnen Pinsel auftragt.
  6. Jetzt müssen die Kronkorken nur noch auf die Magneten geklebt werden: Dafür Alleskleber verwenden und gut trocknen lassen! (die Magneten hab ich bei DM gefunden und sie passen genau in die Kronkorken! Wenn ihr kleiner Magneten zur Verfügung habt, dann könnt ihr euch mit einer Scheiben von einem Weinkorken behelfen: einfach eine Scheibe Korken in den Kronkorken kleben und anschließend darauf den Magnet anbringen).
    Viel Spaß 😜und fröhliche Feiertage!

Donnerstag, 29. September 2016

[freebies] 12 Monate… für Kalender & Co.


Es ist wieder Zeit für bunte Vorlagen zum Downloaden und Ausdrucken!

Der Oktober steht schon wieder vor der Tür – hat das Jahr nicht gerade erst angefangen?

Bei mir ist es eigentlich jedes Jahr das Gleiche: Im November fällt mir ein, dass ich mir fürs nächste Jahr einen schönen Wandkalender gestalten will. Der Dezember vergeht ja dann, wie wir alle wissen, jedes Mal wieder wie im Flug… und im Januar denke ich dann: Oh, naja, jetzt ist es auch irgendwie schon zu spät. Und genau deswegen hab ich jetzt (in Zeiten, in denen ich liebend gerne mit Schriften herum experimentiere) vorgesorgt:

Heute gibt‘s alle zwölf Monate für euch! Für jeden Monatsnamen von Januar bis Dezember hab ich kleine Illustrationen gestaltet, die ihr euch (natürlich kostenfrei) abspeichern und ganz nach Belieben einsetzen könnt!

Die Vorlagen könnt ihr zu ganz verschiedenen Zwecken benutzen, zum Beispiel:

Wandkalender mit Klemmbrett

Ihr braucht: Stift und DinA4-Papier, Klemmbrett, evtl. Bohrer

Druckt die Monatsnamen jeweils auf die obere Hälfte des Papierbogens. Schreibt die Wochentage von links nach rechts auf, darunter in Spalten die Zahlen. So habt ihr schnell einen übersichtlichen Kalender. Ein Kästchen um die Zahlen liefern Raum für Notizen (Geburtstage, Termine, etc.).
Zur Befestigung an der Wand könnt ihr einfach zwei Löcher in das Klemmbrett bohren, Nägel in die Wand und fertig!
Wenn ihr auf die klassischere Variante steht, dann könnt ihr euch auch hochwertige Wandkalender drucken lassen.

Jahresrückblick auf Papier oder digital

Wenn das Jahr zu Ende geht, dann schauen wir gerne noch mal zurück und lassen einige Sachen Revue passieren. Ob das digital oder auf Papier ist – die Gestaltung eines Rückblicks ist wertvolle Erinnerung für später. Die Unterteilung in Monate macht natürlich Sinn. Die Freebies könnt ihr als Trennblätter für Fotobücher verwenden.
Wollt ihr einen kleinen Jahresrückblick für euren eigenen Blog gestalten, dann habt ihr mit den Freebies fröhliche Farbtupfer…

Gliederung im Notizbuch oder Bullet Journal

Ausgedruckt als kleine Aufkleber sind die Monatsnamen eine hübsche Methode, Übersicht und Gliederung in jede Form von Papierkram zu bekommen. Auch im Tagebuch könnt ihr damit neue „Kapitel“ beginnen.

... und natürlich noch viel, viel mehr! Viel Spaß damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...