Montag, 18. August 2014

[mode einmaleins] Blazer

Schon bei meiner Lederjacken Qual-der-Wahl hab ich verschiedene Schnitte und Formen von Jacken vorgestellt – heute im Fokus: der Blazer. 
Die eleganten Jäckchen find ich schon immer toll, mit Revers und tailliertem Schnitt, schmalen Ärmeln und ihren vielen, vielen Varianten (erst gestern hab ich hier wieder die tolle Auswahl studiert…) Für Frühjahr, Sommer und Herbst ist der Blazer ein herrlicher Begleiter, stilvoll und in seinen Kombinationsmöglichkeiten so flexibel. Material? Tweed, Wolle, Leinen, Cord, Sweatstoff, Leder -  hier könnte ich ewig aufzählen… 

...da war’s mal wieder Zeit für eine kleine Skizzenmalerei im Notizbuch…

Blazer – was ist das?
Ein Blazer ist eine Art sportliches Jackett für Damen oder Herren. Typisch für das Kleidungsstück: Hüftlänge, Reverskragen, Knopfleiste, aufgesetzte Taschen, Schlitz im Rückenteil und schmal geschnittene Ärmel. Der klassische „Navy Blazer“ ist dunkelblau, mit Metallknöpfen und war ursprünglich eine britische Marinejacke. Die meisten Blazer werden aus Baumwolle und Schurwolle hergestellt.
Zu was kombinierbar? Zu allem - Jeans, Rock, TShirt, Bluse, Kleid…


Hier noch einige Varianten kurz erklärt:

Longblazer
Oben wie der klassische Blazer – nur unten länger! Der Longblazer geht bis über die Hüften oder sogar noch weiter und mittlerweile findet man ihn in allen erdenklichen Farben aus vielen verschiedenen Materialien. Der Schnitt wirkt sehr elegant und edel – ein heller Longblazer aus Leinen ist für kühle Sommerabende zum Beispiel perfekt!

Strickblazer
Warm, lässig und trotzdem schick: Strickblazer gibt’s fein- und grobmaschig. Je gröber der Strick, desto mehr geht der Look in Richtung Freizeit. Anders als der „langweilige“ Wollpulli ist der Strickblazer eine tolle Variante zum Warmhalten im Herbst, figurbetont und dennoch richtig bequem und kuschlig.

Bouclé-Blazer
Jetzt lohnt sich ein kleiner Blick in die Welt der Stoffkunde: Bouclé-Stoff ist ein unregelmäßig gewebtes Material aus zusammengedrehten Garnen, also Zwirnen/Effektzwirnen. Oft sind sogar kleine Knoten oder Noppen im Stoff zu sehen. „boucle“ bedeutet übersetzt übrigens (Haar)Locke.
Bouclé-Blazer werden oft in sehr eleganten Kombinationen mit Bleistiftrock und Pumps getragen, können vielleicht manchmal ein bisschen bieder wirken – und sind oft zu sehen in Tageschau und Tagesthemen!

Jacquard-Blazer
Joseph-Marie Jacquard – dieser Herr hat eine spezielle Webtechnik erfunden, mit Hilfe derer seit 1805 komplexe und großflächige Muster in Stoffe gewebt werden können. Jacquard-Stoffe wirken oft sehr edel und exklusiv. In Kombination mit Boho-Looks entstehen sehr hippe Outfits! Jacquard-Blazer sind im Gegensatz zum klassischen Blazer in gedeckten Farben ein erfrischender Hingucker!

Sweat-Blazer
Gibt’s was Tolleres, als elegant gekleidet zu sein und es trotzdem noch so richtig bequem zu haben? Der Sweat-Blazer ist weich und angenehm zu tragen im Gegensatz zu steiferen Stoffen von Business-Blazern. Er ist so richtig freizeittauglich und trotzdem noch schick.


Welche Formen und Stoffe gefallen euch am besten? Mir ist die klassische Variante irgendwie immer noch am liebsten :)

Kommentare:

  1. Hallo Alessa,
    mal ein ganz anderes Thema. Toll!
    Als ich noch jung und schön war und in einer großen Firma gearbeitet habe, hatte ich alle möglichen Blazerformen in meinem Kleiderschrank. Auch die dollsten Farben waren dabei - ja das war Ende der 80er / Anfang der 90er. In meinem Kleiderschrank hängt sogar noch meine Jacke, die ich zur standesamtlichen Hochzeit anhatte. 1995 waren Blazer ohne Kragen der Hit und die Farbe ist heute gewöhnungsbedürfig "altrosa".

    Heute gibt es nur noch wenige und dann in gedeckten Farben. Getragen werden Sie nur noch bei besonderen Anlässen. Heute sind ja wieder Cardigans und Strickjacken bürotauglich. Gott sei Dank!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Blazer sind irgendwie noch nie mein Ding gewesen- ich habe noch nie einen besessen.
    Cardigans und Jacken zählen ja nicht, oder? ;)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe zwei Sweat Blazer mit einem richtigen Blazer fühle ich mich oft Overdressed aber die finde ich toll. Wenn der Anlass stimmt trage ich aber auch den klassischen Blazer gern.

    AntwortenLöschen
  4. Du hast die Blazer sehr schön gezeichnet!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag:)

    Liebe Grüße
    July

    AntwortenLöschen
  5. Der Blazer ist eindeutig eine der besten Modeerfindungen aller Zeiten. Als absoluten Allrounder kann man in sowohl zu eher legeren aber auch eleganten Anlässen tragen. Frau kann entweder im schwarzen/grauen Businessblazer für Respekt und Ordnung sorgen, oder sich auch im kuscheligen Strickblazer zuhause auf der Couch entspannen.
    Im Frühling tragen ich besonders gerne Blousons - das sind kurze Jacken mit einem elastischen Bündchen am unteren Saum und an den Ärmeln. Auch sehr schick und perfekt geeignet als Übergangskleidung!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...