Montag, 1. Dezember 2014

[backen] Apfel-Tarte & Tasty Tale

*sponsored post
Am ersten Adventswochenende hab ich’s mir besonders gemütlich gemacht! Selbstgemachter Kuchen am Wochenende ist für mich ja sowieso eine der besten Sachen überhaupt – und diese Apfeltarte mit Zimtnote war perfekt für den Sonntagnachmittag mit Kerzenlicht!
Für die Tarte benötigt ihr eine Springform. Und weil ich zugegebenermaßen auch ein ganz kleines bisschen faul war, hab ich den Mürbteig für Kuchenboden und –rand nicht selbst gemacht, sondern gekauft. Aber das ist schon okay, denn der schmeckt auch! Aber die Fleißigen unter euch können den Teig natürlich selber machen!

Zutaten
1 Packung Mürbteig
2 Eier 100g Butter 100g Zucker 2 EL Speisestärke ½ Päckchen Backpulver 3 EL Schlagsahne
3 Äpfel ½ Zitrone 1 EL Zucker ½ TL Zimt

so wird die Apfel-Tarte gebacken
Zunächst die Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter einfetten. Anschließend den Mürbteig auf Boden und Rand verteilen.
In einer Rührschüssel die Butter schaumig rühren. Dann Eier, Zucker, Speisestärke, Backpulver und Schlagsahne dazugeben. Mit dem Mixer alles gut vermengen.
Äpfel schälen und in Schnitze schneiden (die können ruhig etwas größer sein). Die Äpfel dann in einer Schüssel mit Zimt, Zucker, Zitronensaft und Zitronenabrieb vermischen.
Die Äpfel in der Form verteilen.
Jetzt den Teig über die Äpfel gießen und gleichmäßig verteilen.
Ab in den Backofen: bei 170°C ca. 50 Minuten lang backen. (Ich hab die Tarte mit einem Stück Backpapier abgedeckt, damit sie oben nicht zu dunkel wird.)
Und dann heißt’s: gespannt sein und freuen! Schon nach ein paar Minuten strömt der Apfel- und Zimt-Duft aus dem Ofen… da konnte ich die 50 Minuten Backzeit kaum abwarten…!
Zurzeit liebe ich es, mir solche kleinen Wartezeiten mit "Tasty Tale" zu vertreiben – ein witziges Spiel für’s Smartphone (oder auch über facebook spielbar), bei dem süße Backzutaten hin und hergeschoben werden. Es ist eins dieser klassischen „Match 3 Puzzles“, bei dem Butter, Eier, Mehl, Früchte & Co. je nach Rezeptvorgaben gesammelt werden müssen. Ein knallbuntes Spiel (übrigens kostenlos), das mich irgendwie süchtig gemacht hat und die Vorfreude auf den Kuchen im Backofen nur noch mehr steigert…
Und dann hat mich während meiner Wartezeit sogar noch das Nachbars-Kätzchen mit einem Besuch überrascht – bestimmt hat es den Kuchen auch gerochen!
Und dann war sie endlich fertig... meine selbstgebackene Apfel-Tarte!


Vor dem Servieren könnt ihr die Tarte noch mit etwas Puderzucker bestreuen. Als Deko hab ich Apfelschale zu kleinen Röschen aufgerollt.

Wenn ihr Lust auf Backen habt und gerne Äpfel und Zimt mögt – dann könnte diese Apfel-Tarte genau das Richtige für euch sein! 

Kommentare:

  1. Hmmmm, ein Stück bitte zu mir ;)

    Liebe Grüße und eine schöne Woche :)

    AntwortenLöschen
  2. Fertiger Mürbeteig?
    In einem Backblog sollte alles selber hergestellt werden. Sowas kann doch jeder!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...