Dienstag, 8. Juli 2014

[rezept] Kaffeebohnen im Schokomantel

Wenn man Glück hat, dann liegen sie manchmal auf der Untertasse neben dem Espresso beim Italiener. Man kann sie auch in diesen kleinen Tütchen kaufen, die meistens nicht ganz billig und außerdem viel zu schnell leer sind.
Ich liebe Kaffeebohnen im Schokomantel.
Ich bin nie auf die Idee gekommen, sie selbst zu machen. Bis gestern. Da hab ich kurzerhand einige meiner köstlichen Kaffeebohnen von hier in Schokolade geschmissen - es funktioniert!
Natürlich sehen sie nicht so aus wie die gekauften, nicht so rund und nicht so ordentlich. Na und? Dafür sind sie selbstgemacht :)
>>So einfach funktioniert’s:
① Dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen.
② Eine Hand voll Kaffeebohnen in die Schokolade werfen und gut umrühren.
③ Mit einer Gabel eine Bohne nach der anderen aus der Schokolade fischen und auf nebeneinander auf Backpapier legen.
④ Die Schokobohnen für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
⑤ Zwei EL Kakaopulver in ein Schälchen geben und die Bohnen darin wälzen.
⑥ Die schokolierten Kaffeebohnen in ein hübsches Gefäß geben und bei Gelegenheit vernaschen.

Eine feine Köstlichkeit, die mich aufmuntert.... wenn ich müde bin... wenn’s regnet... wenn ich viel zu tun hab... – oder wenn einfach dringender Bedarf nach Genuss besteht! 

Kommentare:

  1. Ich liebe diese Bohnen auch! Muss mir dein Rezept wohl abspeichern ;-)
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmh, stimmt, die esse ich auch sehr gern - habe ich aber leider noch nie selbst gemacht - warum eigentlich nicht?!

    Deine Bilder sehen zum Anbeissen aus =)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie ich diese Bohnen doch liebe ... nur zu meiner momentanen "Diät" passt sie gar nicht. Doch 1, 2 oder auch 3 solche Schoko-Kaffee-Bohnen werden wohl nicht schaden.
    Lieben Gruß und lieben Dank für das Rezept.
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hm, mir wäre das wohl ein bisschen zu bitter, aber die Idee, schokolierte Kaffeebohnen selbst zu machen, finde ich dennoch super. Ist ja vielleicht auch eine hübsche Geschenkidee, wenn man die Böhnchen nett verpackt.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. liebe alessa,
    die idee ist super und die kaffeebohnen sehen zum anbeißen gut aus! Kommt sofort in mein rezeptheft.
    liebe grüße, illa

    AntwortenLöschen
  6. Oh lecker :) Ich find die sehen sogar ganz hervorragend aus. Ich mag Dinge mit "Ecken und Kanten" und vorallem selbstgemachtes. Lässt sich sicher auch gut verschenken oder eignet sich als kleines Mitbringsel.. Das probier ich ganz bestimmt bald aus.
    Danke für die tolle Idee.

    Liebste Grüße Mareike

    AntwortenLöschen
  7. das hört sich toll an! ich wollte schon immermal versuchen die unwiederstehlichen dinger selbst zu machen :) Nun noch eine frage: nimmst du backkakao (also entölten) oder den gesüßten?

    liebe grüße und vielen lieben dank für das tolle rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tascha,
      super - ich freu mich, dass Du's mal ausprobieren willst :)
      Ich nehme dafür den ungesüßten, also den Back-Kakao - mag ich lieber zum eher intensiven Kaffeegeschmackt :)
      Ganz viele herzliche Grüße und tausend Dank für die tolle Anregung für leckere Variationen!
      Alessa

      Löschen
  8. ps: zur not kann man daraus bestimmt auch eine tolle bruchschokolade zaubern! ein bisschen haselnusskrokant oder geröstete, gehackte mandeln machen sich dabei wahrschienlich auch super! ;)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...