Dienstag, 25. Februar 2014

[diy] selbstgemachte Seifenherzen


Seife – ein Luxusartikel, schon immer und bestimmt ewig. An gefüllten Körbchen mit duftenden, in Seidenpapier eingewickelten Seifenstücken, oder an Regalen voller bunter Fläschchen kann ich nicht vorbeigehen. Nie. Ich bleibe jedes Mal kurz stehen, schnuppere und berühre… Schöne Seifen haben einen ganz besonderen Reiz.


Seife formen
Seifenstücke kann man formen. Ich habe kleine Seifenherzen gemacht, die hübsch aussehen und auch als Gästeseife perfekt sind. Das funktioniert ganz einfach: 
Die Seife in kleinere Stücke schneiden und im Wasserbad erhitzen. Die Seife wird dann flüssig oder zumindest weich und formbar. In eine Silikonform, die eigentlich für Pralinen gedacht ist, habe ich die Seife dann eingefüllt.(Vorher hab ich die Form vorher in der Mitte durchgeschnitten - so kann ich in der anderen Hälfte immer noch meine Schokoladenherzen gießen). Sobald die Seife abkühlt, wird sie wieder fest und fertig sind die kleinen Seifenherzen. Auch perfekt als Gästeseife oder kleines Geschenk.

Wenn ich jetzt die ganze Zeit von Seife geschrieben habe, dann stimmt das übrigens gar nicht so ganz – ich habe nämlich ein seifenfreies Waschstück verwendet…


Waschen mit Duschgel oder mit Seife? 
Jetzt bin ich ja wirklich schon lange hin- und hergerissen… Irgendwann kam Kernseife ja aus der Mode, schlechte Hautverträglichkeit hieß es und bunte Plastikflaschen waren das neue Seifenstück. Wenn ich bedenke, wie viel Abfall eine leere Duschgelhülle hinterlässt, während die Seife einfach… weg ist!?
Es gibt unendliche Diskussionen darüber… Was auf jeden Fall feststeht: Unsere Haut hat einen natürlichen Säureschutzmantel. Wenn die Haut mit Seife gereinigt wird, dann kann sich der pH-Wert von 5,5 verschieben. Je empfindlicher die Haut ist, desto mehr muss man darauf achten, diesen Säureschutzmantel nicht zu sehr aus dem Gleichgewicht zu bringen..
Weil seifenfreie Waschstücke einen pH-Wert von 5,5 mitbringen (im Gegensatz zur „normalen“ Seife und Duschgel) sollen sie den Hautschutzmantel weniger angreifen. Vielleicht sind sie eine gute Alternative!? 

Mein Seifen-Fazit für heute: Ich probiere dieses seifenfreie Waschstück mal aus. Unabhängig davon glaube ich aber, dass naturkosmetische Seifen immer eine gute Wahl sind – einfach, weil sie frei von synthetischen Inhaltsstoffen sind.
Was benutzt ihr – habt ihr vielleicht Erfahrung mit seifenfreien Waschstücken?

Kommentare:

  1. Tolle Idee & so easy :) Find es als Geschenkidee total klasse, wie du schon erwähnt hast..
    Liebste Grüße Mareike

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja cool! Ich liebe schöne Seifenstücke und probier das jetzt gleich mal aus.
    Liebe Grüße von
    Laury

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee, danke für s Teilen. Das könnte was für den nächsten Mädelsgeburtstag sein.
    Liebe Grüße,
    Catou

    AntwortenLöschen
  4. danke für den niedlichen tipp.
    seifenfreie waschstücke habe ich während meiner ausbildung kennengelernt und benutze sie schon seit jahrzehnten. es gibt nichts besseres für die haut. sie fühlt sich nach dem duschen/waschen schön geschmeidig an, statt stumpf, wie nach dem waschen mit normaler seife.
    es gibt solche waschstücke seit einiger zeit auch mit olivenoel.
    kann ich also nur wärmstens empfehlen.
    liebe grüße
    conny

    AntwortenLöschen
  5. ... ;))...woraus hast du diese hübschen gefäße im hintergrund gemacht? ist es beton und dann weiß angemalt?
    conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Conny,
      danke, wie schön, dass Dir die Gefäße gefallen :)) Die habe ich aus Gips gegossen, dass funktioniert genauso wie Beton, ist aber in der Handhabung ein bisschen einfacher, finde ich ;)
      Cool, dass Du mit den Waschstücken so gute Erfahrungen gemacht hast! Mein Seifenstück war auch mit Olivenöl, daher die grüne Farbe. Bin gespannt, vielleicht benutze ich in Zukunft nur noch diese Seifenvariante... :)
      Ganz liebe Grüße
      Alessa

      Löschen
    2. hi alessa,
      danke für deine schnelle antwort. ist denn der gips auch "wasserdicht"? in einem der gefäße sehe ich eine grünlilie? oder sollte das gefäß innen lackiert werden?

      lieben gruß
      conny

      Löschen
    3. Hi Conny,
      im Inneren der Vasen sind kleine Konservendosen (Kondensmilch, Konservendosen & Coladosen) und in den ganz kleinen sind innen solche kleinen Schnapsgläser aus PET (Einwegschnapsgläser?). Die sind durchsichtig, man sieht sie so gut wie gar nicht. Die hab ich direkt beim Gießen mit reingesetzt. Das ist eine tolle Möglichkeit für kleine Blümchen und Co, man kann die Vasen problemlos mit Wasser füllen und innen sogar ausspülen.
      Ansonsten könnte es auch mit "Tondicht" funktionieren - habe ich aber noch nicht ausprobiert.
      Eine detaillierte Anleitung für meine Gipsvasen gibt's übrigens auch in nächster Zeit - wenn Du magst, dann sag ich dann Bescheid!
      Liebe Grüße
      Alessa

      Löschen
    4. hallo alessa,

      oh ja, vielen dank, das wäre super.
      und danke für die vorabinfo.

      lieben gruß
      conny

      Löschen
  6. Die sind ja schnucklig, wäre auch eine super Geschenkidee =D
    Klasse
    Liebe Grüße Violett Love

    AntwortenLöschen
  7. Die Anleitung ist die simpelste die ich je zum Thema gesehen habe vielleicht setze ich mich auch irgendwann mal dran. Allerdings muss ich noch loswerden, dass ich beim Thema Seife selbst machen IMMER an Fight Club denken muss.
    LG
    Frigga

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alessa!
    Wir sind gerade dabei unseren Haushalt vom Plastik zu befreien. Da passt dein Post heute super. Wir testen gerade verschiedene Seifen, sehr gute Erfahrung habe wir mit schwarzer Seife gemacht, allerdings hat das Waschbecken und das Bad immer arg ausgesehen nach dem benutzten. Jetzt haben wir gerade die Aleppo Seife, der Block ist allerdings ziemlich groß und ich werde evtl. deine Varianten mit dem einschmelzen versuchen.
    Vor einigen Jahren hab ich auch einmal selber Seife gesiedet. Allerdings ist es sehr aufwendig und alles selber machen geht einfach nicht. Den Platz dazu hab ich auch nicht mehr.
    Waschstücke kenn ich gar nicht, kann man die einfach so in einem Drogeriemarkt kaufen? oder muss man die bestellen?
    Was ich noch für die Haare versuchen möchte ist Lavaerde, allerdings muss ich das auch erst bestellen da es sie bei uns hier nicht zu kaufen gibt.
    Die Idee mit dem Schälchen gefällt mir auch sehr gut, ich brauch noch eine Alternative als Seifenschale für die Badewanne. Die Seife soll trocken liegen und das tut sie bis jetzt nicht richtig.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sonja,
      super, dass der Post thematisch gerade so gut zu Deinen Überlegungen passt :) Ja, wenn der Seifenblock recht groß ist, dann ist das doch eine tolle Möglichkeit! Ich hab festgestellt, dass die Seifen unterschiedlich schmelzen, also während manche richtig flüssig werden, werden andere (wie das Waschstück z.B.) nur weich - was aber reicht, um sie gut in die Formen zu bekommen!
      Seife selber machen ist bestimmt ein großer Spaß und ich hab auch schon oft drüber nachgedacht, jedoch ist es ja wirklich ein großer Act und auch zeitaufwendig... Und wie Du sagst, man braucht Platz, Material...
      Die Waschstücke findest Du im Drogeriemarkt, bei den Seifenstücken. Meines ist von sebamed, die Variante mit Olivenöl (daher die grüne Farbe).
      Ich bin gespannt, wenn das mit der Lavaerde gut ist, dann lass es mich auf jeden Fall wissen :)
      Einen schönen Tag wünsch ich Dir!
      Liebe Grüße von Alessa

      Löschen
  9. heyy :-)) vielen lieben dank erst einmal für dein kommentar auf meinem blog <3 freue mich sehr darüber!

    ok dann werd ich mich die nächste zeit mal an die DIYs setzen und bissle basteln ;-))

    xoxo, L.
    --------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Du hast ja einen super süßen, total liebevoll gestalteten Blog!! Hab ihn durch Zufall entdeckt und bin ganz begeistert.

    Liebe Grüße
    Miss Annie
    Blog // Facebook // Bloglovin

    Übrigens gibt’s bei mir gerade ein 6-teiliges Pflege-Set von Burt’s Bees zu gewinnen. Würde mich freuen, wenn du vorbeischaust :-) Hier kommst du direkt zum Gewinnspiel >>

    AntwortenLöschen
  11. Jaja, die Diskussion über Seife und Duschgel. Es ist wirklich unglaublich wie viel Müll man beim Duschen mit Duschgel produziert. Das Problem ist allerdings, dass mich diese bunten Flaschen mit tollem Design immer anziehen und ich schon alleine vom Aussehen her zugreifen will. In letzter Zeit benutze ich aber auch sehr gerne Seife, da gibt es ja auch ziemliche Schmuckstücke!
    Deine kleinen Herzchen sind übrigens sehr süß :)

    Ganz liebe Grüße,
    Rosawölkchen

    AntwortenLöschen

  12. Hey beauty you have a really nice blog :) would you like if we follow each other on blog? let me know what do you think ? Regards from Bosnia ♥
    http://obsessionwithfashion.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Idee mit den Seifenherzen, habe grade deinen wunderschönen Blog entdeckt!

    Glg Florian

    AntwortenLöschen
  14. Du hast so einen schönen Blog - so liebevoll gestaltet.

    Lieben Gruß, Lisa ♥

    AntwortenLöschen
  15. Vollkommen sinnfreier Beitrag. Wozu eine gekaufte Seife einschmelzen usw. (das produziert genauso Energieaufwand und einen Wasserverbrauch!), wenn man sie auch im Originalzustand verwenden kann?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo - das kann man natürlich auch so sehen ;)
      Ich kann nur für mich sagen, dass ich mich beispielsweise auch schon sehr über kleine Schokoladenherzen gefreut hab, die mir mal jemand geschenkt hat. Die hat er aus einer großen Tafel Schokolade gegossen, die ich hätte auch so essen können... Jeder, wie's ihm gefällt! Und Sonja z.B. (siehe oben) hat ja mit ihrem Aleppo Seifenblock wirklich eine sinnvolle Verwendung für diese Idee gefunden ;)
      Viele Grüße von Alessa

      Löschen
  16. Das muss ich unbedingt ausprobieren!

    lg Sonia von
    www.yellowgirl.at

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Alesa,
    dieser Beitrag in Deinem schönen Blog ist zwar schon etwas älter, aber ich möchte trotzdem einen Kommentar dazu hinterlassen.
    Ich siede Seife für den Privatgebrauch selber - Nur aus verschiedenen Ölen und sogenanntem Ätznatron. Das benötigt man, damit das Öl verseift und sich verbindet. Diese Seife findet als Geschenk sehr guten Zuspruch, trocknet die Haut nicht aus und ist auch für Allergiker sehr gut geeignet. Das Sieden ist sehr unkompliziert und einfach.
    Persönlich benutze ich gar keine Seife oder andere Waschgels, Shampoos etc. mehr, sondern nur noch Wasser und Wascherde. Das mit großem Erfolg und seit langer Zeit schon. Ich trage sehr kurze Haare, habe das aber auch mit schulterlangen Haaren gut praktiziert. Ca. 3-4 Mal im Monat benutze ich eine Massagebürste/-Handschuh für die Haut, 1-2 mal die Woche nehme ich eine Bürste mit Naturborsten und massiere damit die Kopfhaut. Als Pflege nehme ich nur Öle (gerne Olivenöl). ca. 2 mal im Monat mache ich damit auch eine Ölpackung für die Kopfhaut.
    Das Gesicht wird mit kaltem Wasser gewaschen und mit einem Handtuch fest abgerubbelt.

    That's all :-)

    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...