Sonntag, 18. Mai 2014

[diy] Schmuck aus Draht


Messingdraht und eine Rundzange. Geduld und ein paar Glasperlchen. Schwungvolle Gedanken und Konzentration. So werd ich hin und wieder zum Drahtbieger.
Aus Messingdraht (Stärke 0,7cm) hab ich ein kleines Element nach dem anderen gebogen, manche mit aufgefädelten Rocaille-Perlen. Die einzelnen schnörkeligen Kettenglieder werden dann mit Metallringen aneinander gehängt und schon wird daraus ein Armband. Oder eine Kette oder Ohrhänger. 
Das Schönste dran: Kein Teil muss aussehen wie das andere, jedes hat seine eigenen verrückten Windungen und Schnörkel. Schmuck aus Draht kann verspielt sein und filigran, das gefällt mir. Echte Handarbeit.
Long
Wenn ihr Spaß am Drahtbiegen habt, dann könnt ihr das ja auch mal ausprobieren!

Kommentare:

  1. Ich habe mich auch schon mal im Draht biegen versucht und es war auf Anhieb gar nicht sooooo einfach, wie man denkt, aber mit ein bisschen Übung macht es richtig Spaß. Hab´s aber schon länger nicht mehr gemacht.
    Das Armband gefällt mir übrigens richtig gut- es ist so niedlich und zugleich filigran.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir ausgesprochen gut, toll!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber schön!
    Mit Drahtbiegen konnte ich mich bisher noch nicht so anfreunden - irgendwie wollen da meine Finger nicht so wie mein Kopf. Vielleicht hab ich auch einfach nur das falsche Werkzeug..? Wie auch immer - es muss ja nicht jeder alles können, nicht wahr? LG vonKarin

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das ist ja toll geworden.
    Leider für mich gar nichts ist mir viel zu fimmelig :-)
    Viele Grüße vom Flo

    AntwortenLöschen
  5. Sieht wunderschön aus, muss ich auch ausprobieren!
    @ vonKarin: vielleicht ist der Draht, den du verwendest zu dick, sodass er Probleme beim Biegen bereitet? Oder vielleicht ist die Zangenspitze zu dick, so dass es schwer fällt kleine Umdrehungen zu biegen? Ich würde es an deiner Stelle einmal mit einem anderen Material versuchen, denn es ist echt gar nicht so schwer wie man zu Beginn denkt. Da ich auch nicht gerade mit einem ausgeprägten Basteltalent ausgestattet wurde sind mir solche Anfangsschwierigkeiten nur allzu bekannt. ;)
    Aber ich finde in diesem Fall lohnt sich der Aufwand und die Bemühungen des DIY-Bastelns allemal, das Ergebnis spricht für sich. :)
    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...