Dienstag, 27. Mai 2014

[diy] Handyhülle nähen


Dem Handy eine Hülle nähen – nicht soo schwer wie gedacht! 
Eine Handyhülle aus Filz mit zwei, drei Stoffapplikationen aus Stoff könnt ihr euch selber nähen! Mit ein bisschen Geduld, Schere und Nähmaschine könnte das Ganze zu eurem Lieblingsbegleiter werden. 
Was ja immer irgendwie schwierig ist an Handyhüllen: Weil es unzählige verschiedene Modelle dieser kleinen Telefone gibt und jedes seine eigenen Maße hat, ist es manchmal schwierig, Hüllen dafür zu finden, die auch wirklich gefallen. Die Anleitung, die ich euch hier zeige, funktioniert für alle Handys, denn ihr zeichnet euer „Schnittmuster“ selbst von eurem Modell. Hört sich komplizierter an, als es ist…

Material 
Filz │ Stoffreste │ Papier │ Faden
Nähmaschine │ Schere │ Stift

Zuerst geht’s um das Schnittmuster: Legt das Handy auf ein Blatt Papier. Sorgfältig zeichnet ihr eine Linie rund herum, die einen Abstand von ca. 0,7cm zum Handy hat. Dieser Abstand ist wichtig, weil dabei die Dicke eures Handys einberechnet werden muss. [Die modernen Smartphones derzeit sind ja immer ca. 1cm dick, dafür funktionieren 0,7cm] Mit einer Randzugabe von ca. 0,7cm habt ihr dann noch genug Spielraum inkl. Nahtzugabe… Im Zweifelsfall: Gebt ein paar Millimeter mehr dazu, damit das Teil am Ende auch wirklich reinpasst… Schneidet die Vorlage aus Papier aus.

Die Form schneidet ihr jetzt zwei Mal aus Filz aus. Beide Teile müssen gleich sein! Jetzt könnt ihr in der Stoffkiste wühlen und ein paar schöne Reste raussuchen, die euer Täschchen verzieren sollen.

Platziert die Stoffstücke und näht sie mit der Maschine mit geraden, oder wenn möglich mit Ziernähten auf das eine Filzstück. Auch an den Seiten solltet ihr den Stoff annähen. Dann mit einer scharfen Schere so abschneiden, dass kein Stoff mehr übersteht.

Bevor wir die Filzstücke zusammennähen, werden die oberen Ränder noch abgenäht. Hier wird später die Öffnung für das Handy sein. Beginnt ca. 1cm unterhalb der oberen Ecken und näht sorgfältig einmal um die obere Kante.

Jetzt setzen wir die Teile zusammen: Einfach sorgfältig aufeinanderlegen und mit einer geraden Naht rund herum nähen. Start- und Endpunkte sind die gerade gesetzten Nähte aus Punkt ④.

Eigentlich hält jetzt schon alles zusammen. Den letzten Schliff könnt ihr aber noch mit einem engen Zickzackstich rundherum geben. Das sieht nicht nur schick aus, sondern macht alles auch noch stabiler. Handyhüllen sind schließlich Gebrauchsgegenstände…

Das war’s schon! Wenn euch die Handyhülle geglückt ist, dann habt ihr ja jetzt Schnittmuster und Fahrplan für viele, viele weitere Hüllen, die ihr euch nach Lust und Laune nähen könnt – maßgeschneidert sozusagen :)

Statt Filz geht übrigens auch Leder! Das kann dann zum Beispiel so aussehen:

Kommentare:

  1. Oh, die ist wunderschön. Die Kombination aus Filz und Spitze finde ich toll - ich denke ich weiß, an wen ich mich wenden werde, wenn meine geliebte Handyhülle mal das Zeitliche segnen sollte.

    Liebe Grüße :)














    AntwortenLöschen
  2. Sehr sehr schöne Handtasche. Ich muss auch endlich mal wieder eine neue machen. Meine alte Filztasche hält jetzt auch schon ca. Jahre.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den *Fahrplan*! Klasse....nn den Filz fertig los!

    Liebe Grüßlis von Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich ein wunderhübsches Täschchen :-)

    Liebe Grüße
    Maria | marygoesround.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin voller Liebe für die Anleitung selbst: der Stil der Illustrationen ist super genial!
    Aber auch das Endprodukt gefällt :)

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schick! Ich glaube, mein altes Samsung Galaxy S3 Case wird bald durch eine schöne, selbstgemachte Hülle abgelöst!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo! Vielen, vielen Dank für diese übersichtliche und supereinfache Anleitung! Habe mir eine Hülle aus Korkstoff genäht und sie ist ganz wunderbar gelungen! :) Schönes Wochenende!
    LG, Cornelia

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...