Samstag, 7. Juni 2014

[diy] Kette mit selbstgemachten Perlen aus Fimo

Fimo klingt ja für den ein oder anderen manchmal ein bisschen nach Kinderkram... Was Fimo aber eigentlich ist: Eine Modelliermasse, die unglaublich viele Gestaltungsmöglichkeiten schenkt und mit der man wirklich viel anstellen kann. Zum Beispiel schönen Schmuck.

Hier zeig ich euch, wie ihr aus Polymer Clay ganz besondere Perlen herstellen könnt – geometrische Steine. Auf einer Schnur aufgefädelt werden sie zum Beispiel zur Kette.


Zuerst knetet ihr das Fimo weich. Durch Mischen lasst ihr 4 verschiedene Farbtöne entstehen. Mischt die Farben nicht vollständig zusammen, um am Ende leicht melierte Perlen zu bekommen.

Formt 4  Kugeln. Sie müssen nicht rund oder gleichmäßig sein.

Mit einer dicken Nadel oder einem Schaschlikspieß stecht ihr jeweils einmal ein Loch durch jede Perle, damit ihr sie später auffädeln könnt. (Wer einen kleinen Bohrer hat, der kann das Loch auch ganz am Ende in die Perle machen…)

Jetzt wird das Fimo im Ofen gebacken, damit es hart wird. Haltet euch hier einfach an die Angaben auf der Verpackung (in der Regel 30 Minuten bei 110°C).

Nehmt die Perlen aus dem Ofen – jetzt ist es wichtig, dass ihr sie noch im heißen/warmen Zustand bearbeitet, denn richtig hart werden sie erst nach dem Auskühlen. Mit einem scharfen Messer schneidet ihr nun Stücke von den Perlen, als würdet ihr sie schälen. So entsteht die geometrische Form.

Nach dem Auskühlen könnt ihr die Perlen auf Garn oder Lederband ziehen. Mit einem angeknoteten Knopf und Schlaufe ist auch im Handumdrehen ein Verschluss für die Kette fertig!  

... sieht nach Sommer aus...
Ich mag diese Technik sehr, weil die Fimo-Perlen so ein ganz anderes Aussehen bekommen: Da ist überhaupt kein Plastik-Look mehr, sondern ein ganz eigener, irgendwie organischer Charakter... was sagt ihr?

Kommentare:

  1. Hallo liebe Alessa, jetzt melde ch mich auch mal wieder.

    Also fie Perlen kommen super gut!
    Gefallen mir sehr gut. Als Kind hab ich mal sehr viel mit Fimo gemacht. Kann mich moch erinnern das der stets so hart war.

    Die Idee werde ich sicher nachmachen!
    Danke fürs zeigen.

    Glg von Sissi

    AntwortenLöschen
  2. hallo du fleißige Biene....toll was du dir da wieder ausgedacht hast....sieht gar nicht nach Fimo aus, bisher habe ich mich da noch nicht ran getraut. Gruß Bella

    AntwortenLöschen
  3. Weiß nicht was schöner ist: die Kette oder die Fotos, die du davon gemacht hast...
    Liebe Grüße tepid teadrop

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Coole Idee!!!!! Sieht stark aus!
    Liebe Grüße... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  5. Wow die ist wirklich selbstgemacht?
    Sieht man wirklich kein bisschen!

    LG Franzi
    www.fraber-fashion.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Idee und die Steine sind mal was anderes, TOP

    AntwortenLöschen
  7. Hey Alessa, das sieht super aus! Ich hab schon so lange nicht mehr mit Fimo gearbeitet, da hast du mit diesem Blogpost direkt Kindheitserinnerungen geweckt :)
    Alles Liebe, Simona

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine schöne Idee. Ich finde Fimo sieht meistens nicht besonders schön aus, aber Du hast mich überzeugt! Richtig cool!
    Liebe Grüße
    Liska

    AntwortenLöschen
  9. Sieht wirklich unglaublich schön aus! Ich liebe Fimo und habe auch schon oft was damit angestellt, aber es nach dem Ofen noch zu formen, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Danke also dafür. Die Kette ist wunderschön. Muss ich unbedingt mal nachmachen! :)
    Liebst, Kate von Liebstes von Herzen

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...