Dienstag, 19. Juni 2012

GLÜCKSpfennig


Das Wort Glück findet seine Wurzeln im Wort „gelingen“.




Hier geht's zu den GLÜCKSohrhängern!




Glück in der Hosentasche

Wer einen Pfennig findet, der steckt ihn schnell in die Tasche, weil er Glück gefunden hat! Wer einen Pfennig verschenkt, der wünscht seinem Gegenüber das große Glück und Reichtum in jeder Hinsicht. Die kleine Münze ist ein Gegenstand, der seit langer Zeit von einem großen Mythos umschwebt wird.
Warum eigentlich?

Glücksgeschichte

Im 16. und 17. Jahrhundert wurden sogenannte Taufpfennige, später Tauftaler, verschenkt: kleine Medaillons mit eingeprägtem Namen und Geburtsdatum des Täuflings. An einer Halskette wurden diese Schmuckstücke dann ein Leben lang getragen oder sie wurden mit einem Nagel über die Haustür gehängt. Dieser symbolische Gegenstand sollte Hexen und böse Geister fernhalten und so für ein glückliches Leben sorgen.

Glücks-Cent?

Weil es den Pfennig heute als Währung nicht mehr gibt, wird er vom Glücks-Cent vertreten. So wird der Mythos um eine kleine Münze, die Glück bringen soll, bestimmt nicht aussterben. Aber der Glückspfennig verliert damit für die meisten nicht an Bedeutung - vielmehr lieben ihn viele noch mehr: mit einem Hauch von Nostalgie wird die kleine Kupfermünze zu einem sehr wertvollen Gegenstand!


HIER und DA hab ich auch ein bisschen Glück für Euch!



Kommentare:

  1. Eine entzückende Idee und ein beglückender Beitrag, liebe Alessa!

    AntwortenLöschen
  2. subber spitzen klasse 1a qualität!!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...