Dienstag, 28. Januar 2014

[diy] Schluppenblusen - selbst gemacht!

Was macht man nur, wenn da auf dem Kragen der weißen Bluse ein Fleck sitzt? Der sich partout nicht mehr verabschieden will. Weiße Blusen sind schön, keine Frage – aber weiße Blusen können gemein sein, weil man jeden kleinsten Fleck sehen kann.

Und dann? Wegwerfen? Nicht doch. Lass uns Klamotten neues Leben einhauchen.

Aus alt mach neu, hab ich mir gedacht. Aus Hemdbluse mach Schluppenbluse.


Schluppenbluse!?
Ich mag Schluppenblusen. Sie sind zeitlos. Elegant, weiblich und romantisch. Verspielt. Irgendwie retro, weil es sie schon in der Vierzigern gab. Nostalgisch und zu allem quer kombinierbar. Wie mein Modell von Sieh-An! getragen mit meiner Bikerjacke – ein Lieblingslook.
Was eine Bluse zur Schluppenbluse macht? Zwei breite, schalartige Bänder aus fließendem Stoff, die zum Schleifchen gebunden werden. Anstelle eines Kragens.

Eine Bluse wird zur Schluppenbluse
Schluppe – die Lösung für alle Blusen, deren Kragen verschmutzt oder abgenutzt ist! Oder die Blusen, denen irgendwas fehlt, irgendwas Besonderes.

Ran an die Schere, den Kragen mutig abschneiden! Das geht einfacher als gedacht – sauber und langsam mit einer scharfen Schere knapp oberhalb der Naht abschneiden. Meistens muss hier nicht mal was wieder vernäht werden!


Fehlt also nur noch die Schluppe. Dafür braucht ihr Stoff, der entsprechend zum Stoff eurer Bluse passt. Einfach hat man’s mit weißen Blusen oder schwarzen Blusen ohne Muster. Chiffon- und Seidenstoffe sind perfekt, sie fallen wunderschön.
Vielleicht findet ihr in Accessoire-Läden Halstücher oder leichte Schals, die sich gut eignen! Ansonsten einfach mal in die Stoffabteilung schauen und die Bluse zum Abgleichen am besten in die Handtasche packen.


1) Schneidet einen Stoffstreifen zurecht: Maße ca. 24 x 120cm
2) Längs zusammenfalten – die Oberseite muss innen liegen. Die Kante bügeln.
3) Mit der Nähmaschine einen Schlauch nähen – dabei aber in der Mitte eine Lücke lassen. Hier wird der Schal später gewendet!
4) Die Enden abnähen: Hier eine schräge Naht machen, sodass der Schal später eine kleine Spitze hat.
5) An beiden Enden so verfahren, es entsteht ein Trapez.
6) Jetzt den Stoff durch die kleine Öffnung stülpen und so wenden. Bügeln. Die kleine Öffnung von Hand zunähen (diesen Teil wird man später nicht sehen, denn hier wird die Schluppe hinten an die Bluse genäht).

So. Jetzt ist es schon fast geschafft. Mit ein paar Stichen wird die Schluppe jetzt hinten an den noch übrigen Stehkragen der Bluse angenäht.
Ein paar kleine Nähschritte und ein Kleidungsstück wird zu einem ganz neuen Teil - einem eigenen Teil. Schön, oder?
Viel Spaß!

Kommentare:

  1. tolle Idee liebe Alessa :) Liebe Grüße Babsi

    AntwortenLöschen
  2. Cooler Blog! Ich bleibe!
    LG Caty

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine tolle Idee! Das hilft mir jetzt wirklich außerordentlich gut.
    Vielen Dank und liebe Grüße von Laury

    AntwortenLöschen
  4. Die Bluse ist wirklich schön, mir gefällt das verträumte, zarte an dieser Bluse auch sehr gut.
    Ich hab im Herbst meinen Schrank auch ziemlich ausgeräumt da muss ich jetzt schauen ob vielleicht auch eine passende Bluse dabei ist.
    Was mir noch am Herzen liegt: danke für deine lieben Kommentare bei mir, gestern dachte ich mir, so wie Alessa immer über ihre Mama schreibt muss sie eine herzliche Mama sein. Ich hoffe mein Kleiner kann irgendwann auch so schön von seiner Mama erzählen.
    liebe Grüße an dich und deine Mama
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Hey, hast wirklich einen schönen Blog. Außerdem hast du interessante Themen. Behalte deinen Blog im Auge :)
    Ich würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust und mir Feedback da lässt. Vielleicht habe ich ja das Glück das du meine neue leserin wirst.

    Sophia xx
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, Walnüsse in Brownies sind auch immer gut, hier in Norwegen sind die bloß so teuer, deshalb habe ich keine benutzt :D
    Die Idee ist ja wirklich total süß :)

    AntwortenLöschen
  7. Sehr süße und coole Idee. Ich bin was so was angeht total unbegabt und ungeschickt! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo und Danke für Deinen Kommentar!
    Deinen Blog habe ich heute entdeckt und sofort lieben gelernt. Klasse Ideen!
    Liebe Grüße
    Mamo

    AntwortenLöschen
  9. Super coole Idee!So eine Bluse geht wirklich zu jedem Anlass!

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  10. Dankeschön für dein liebes Kompliment zu dem Tutorial. Das von jemanden zu lesen der sich hier selbst so viel Mühe mit Anleitungen gibt, ist ein großes Lob! :)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...