Dienstag, 8. April 2014

gedanken über's kaufen und haben... [StyleClub von AmbienteDirect.com]


Vor einigen Tagen im Zeitschriftenladen gesehen: 
KOMSUMVERZICHT – weniger haben, glücklicher leben 
... stand da auf dem Titelblatt vom Spiegel. 
Daneben abgebildet ein Pflänzchen in einer Konservendose und ich hab gesagt, oh, guck mal, so eine hab ich auch! Tatsächlich, ich habe schon so einige Pflänzchen in Konservendosen gebettet und ich mag es sehr. Und ich mag auch den Gedanken dieser Überschrift. 
ABER ich mag die Bestimmtheit nicht, die in dieser Überschrift mitschwankt. Weniger haben, glücklicher leben – immer muss das auch nicht so stimmen, oder…!?

Die Diskussionen darüber sind derzeit allgegenwärtig und bestimmt ist das auch gut so. Weil zum Beispiel auch ich dadurch über Komsum(verhalten) nachdenke und weil auch ich viele kleine Dinge seit nun schon längerer Zeit beschlossen und geändert habe. Dass ein roter Nagellack reicht, bis er leer ist und dass ich Lieblings-TShirts anstatt vieler TShirts haben will. Und ich hab festgestellt, dass es mich tatsächlich glücklicher macht (wenn man Glück so definieren will). Es ist ein Gefühl von bewussterem Leben und es ist das Realisieren, dass die einzelnen Dinge zu besonderen Dingen werden, indem ich sie kaufe. Weil ich sie bewusst kaufe, anstatt sie im Vorbeigehen einzupacken.
Ich kann diese Dinge dann liebhaben. Mein Herz hat nämlich nur begrenzt Platz für Lieblingsdinge.
Deswegen weniger haben und glücklicher leben.
Aber auch genau deswegen passt dieses Wort KonsumVERZICHT nicht dazu.
Wie würde ich es stattdessen ausdrücken wollen? Schwierig. KonsumREDUKTION vielleicht, oder KonsumBESINNUNG. KonsumÜBERLEGUNGEN. KonsumGEDANKEN.

Ich finde, man kann und soll sich schöne Dinge kaufen. Auch teure, sprich hochwertige. Für mich hab ich beschlossen: Ich kann meine Pflanzen in Konservendosen setzen – und trotzdem kann ich auch mal einen kostspieligeren Übertopf kaufen. Ich kann Stühle neu streichen und beziehen, aber ich kann auch tolle Designer-Stühle kaufen. Nämlich dann, wenn mir einer begegnet, der sagt, hallo, wir passen zusammen! Und dann schaue ich ihn an und ich frage ihn, achja, glaubst du? Und dann lernen wir uns kennen, diskutieren darüber, ob wir uns wirklich brauchen. Nur dann darf er zu mir, und zwar gerne und gerne auch für einen höheren Preis. Denn seine Macher haben es verdient. (Und ich habe durch meinen nicht-gekauften Nagellack ja eh was gespart…)

Ich liebe Design, gerade im Interior-Bereich. Design ist aber nun mal teuer. Umso toller finde ich deswegen die Möglichkeit von Outlets und 2. Wahl-Angeboten im Designer– und Möbelbereich. So eine Sparte bietet auch AmbienteDirect.com. Hier gibt es sehr hochwertige Möbelstücke zu vergünstigten Preisen. Sie waren mal Ausstellungsstücke oder haben kleine Schönheitsfehler. Kleine Macken zum Liebhaben, Geschichten aus ihrer Vergangenheit. Ich finde das schön. Denn es sind diese Käufe, die man ganz bewusst macht und es sind diese Teile, die man vielleicht ein ganzes Leben lang noch haben wird. Und die einen um Gegensatz zu billig produzierten Artikeln treu begleiten, ohne zu schnell den Geist aufzugeben…
Die Website hat jetzt ganz neu einen StyleClub ins Leben gerufen. Meldet man sich dort (kostenlos) an, dann bekommt man neben einem 10€-Gutschein zum Shoppen auch special Angebote zu besonderen Aktionen (10%off etc.) und limiterten Editionen. Schade: Soweit ich das entdecken konnte, sind die Aktionen bis jetzt aber lediglich auf der Website einsehbar; schön fände ich ja die Möglichkeit zur Newsletteranmeldung, um so frei Haus informiert zu werden... Zwar ist der StyleClub übersichtlich gestaltet, aber genau das lässt in mir die Frage aufkommen, warum ich die Buttons für die versprochenen Bonus-Schmankerl wie z.B. die kostenlose Mitgliedschaft bei drivenow etc. nicht finden kann!? Hm.

Das DesignHaus von AmbienteDirect.com in München bietet ja auch die Möglichkeit, die Möbel in "echt" auszusehen - find ich super und kann allen Interior-Design-Begeisterten einen Ausflug auf die Dachterrasse nur empfehlen! 


Aber zurück zum Onlineshop: Achtung an alle Design-Liebhaber, diese Website ist gefährlich! Es gibt so viele Sachen, die sehr, sehr schön sind… Gefährlich schön. Und viele davon sind sehr hochpreisig. Aber selbst wenn das Budget nur zum Anschauen reicht, Inspiration ist allemal garantiert. Und ich kann auch versichern, dass sich auch erschwingliche Stückchen unter den Angeboten tummeln, gerade im Bereich Accessoires oder Geschenke! Die Website ist übersichtlich - und ich hab beschlossen, ich kann sie euch tatsächlich weiterempfehlen!

Ich hab den besagten Leit-Artikel im Spiegel (DER SPIEGEL 14/2014) übrigens noch nicht gelesen, werde ich aber auf jeden Fall noch machen und bin gespannt drauf!
Und jetzt natürlich die Frage an euch: Was denkt ihr über (eurer) Konsumverhalten? Geht’s euch ähnlich wie mir oder seht ihr das alles ganz anders?

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Kommentare:

  1. Sooooo wahr ... ein toller Text und die Zeichung ist wunderschön ...
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Das hast Du mal wieder genau auf den Punkt gebracht!
    Sehr hübsche Zeichnung!
    Liebe Grüße Laury

    AntwortenLöschen
  3. Die Zeichnung ist wunderhübsch :) Du erinnerst mich daran, dass ich mich auch bald ans Umtopfen machen muss...
    Mit dem Konsum ist das so eine Sache...In Sachen Kleidung bin ich schon viel minimalistischer geworden (allein schon deshalb weil ich mich bemühe, überwiegend fair produzierte Kleidung zu kaufen und dementsprechend nahezu alle Klamottenläden aus dem Raster fallen ;)) und auch in Sachen Kosmetik kaufe ich mittlerweile deutlich gezielter und hochwertiger ein.

    Klar, überkommt es mich auch manchmal, und ich kaufe mir etwas, was ich nicht UNBEDINGT gebraucht hätte, aber ab und zu muss man sich eben auch mal ein paar Seelenschmeichler zulegen...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. ohhh ja, da kann ich dir nur zustimmen! Ich bin ein absoluter Fan von DIY und Upcycling, dennoch kaufe ich auch gerne neue Lieblingsdinge ein. Und wenn ich genügend Geld hätte, gerne auch Designerstücke... :)

    AntwortenLöschen
  5. Da kann ich dir nur zustimmen. Ich beschäftige mich schon lange mit dem sehr großen Thema Nachhaltigkeit und das nicht nur im Bereich der Mode auch Lebensmittel gehören für mich dazu. Schon lange kaufe ich mir kein T-Shirt mehr nur weil es 5 € kostet.
    Weiters kann man egal ob Hosen oder div. Oberbekleidung super upcyceln.
    Ich freu mich auch über jede Tasche die bei 12 Monaten - 12 Taschen (auf meinem Blog) verlinkt wird. Bei mir sind es je nachdem zwischen 5 und 10 Plastiktaschen die ich mir im Monat spare nur weil ich meine selbst gemachten Stofftaschen mit habe.
    Was ich bei dir auch heraus lesen konnte, ist die Fremdbestimmung, ich denke viele machen nur mit weil es gerade in ist. Hoffen wir das dieser Trend noch sehr lange anhält.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Man sollte beim Kaufen einfach ein bisschen drüber nachdenken, was man sich kauft. Ansonsten bin ich nämlich voll deiner Meinung: man kann das so handhaben wie man will. Mal will man eben was teueres, mal hat man sich in was günstigeres verliebt. Egal, Hauptsache es gefällt einem. Man sollte halt nur nicht immer gleich alles kaufen, was man haben will, sondern etwas bewusster darüber nachdenken.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...