Dienstag, 3. Juli 2012

DIY - Farbenspaß mit masking tape

Ich hab schon so viele Sachen gesehen, die damit wunderschön verziert wurden!

Heute bin ich wieder an den bunten Rollen vorbeigelaufen und musste mir auch endlich mal zwei Stück kaufen. Hier zeig ich Euch, was ich damit angestellt hab.

Was ist masking tape eigentlich?
Auf den ersten Blick sieht masking tape aus wie eine Rolle Tesafilm in Bunt. Und tatsächlich ist es auch eine Art Klebeband, bestehend aus Reispapier (Washi). Das wird aus verschiedenen Pflanzenfasern hergestellt. In unzähligen Farben und Musterungen wird das Band für die verschiedensten Dekozwecke verwendet. Ursprünglich aus Japan ist es jetzt auch in Europa sehr beliebt – weil man damit grenzenlos verschönern und experimentieren kann!
Masking tape fühlt sich an wie eine Mischung aus festem Papier und feinem Stoff. Man kann es mit der Schere ab- und zuschneiden, aber auch reißen.

DIY: von der Filmdose zur Schmuckdose!
Wer analog fotografiert, der hat die kleinen Döschen zur Genüge zu Hause rumstehen. Ich habe eine Filmdose mit masking tape verziert.
Dafür habe ich zwei verschiedene Bänder verwendet.

Das geht alles ganz einfach: jeweils eine Bahn rundherum um die Dose kleben. Die Anfänge und Enden habe ich dann unter einem senkrechten Streifen versteckt.
Beim Deckel erst die runde Fläche mit Streifen bedecken und dann zurechtschneiden. Anschließend eine dünne Bahn um den Deckel herum und FERTIG!
Das hübsche Döschen werde ich jetzt zur Aufbewahrung von Schmuck verwenden, für Ohrringe und Ringe. So gehen die nicht verloren und ich kann mit ihnen auch mal auf Reisen gehen.

Was hat Dir beim Verarbeiten gefallen?
  • Klebefrei: Ich brauche keinerlei Kleber, der beim Arbeiten an den Fingern hängen bleibt oder verschmiert. Das masking tape klebt einfach da, wo es soll. Und zwar auf ziemlich jedem Untergrund.
  • Doch lieber anders: Ich kann es wieder abziehen und nochmal neu kleben, wenn es mir nicht gefällt. Es bleiben keine Rückstände kleben und es geht beim Wiederabziehen nicht kaputt.
  • Ergiebig: Bei einem Preis von ca. 3,20 € pro Rolle hatte ich Bedenken, dass das Band schnell aufgebraucht ist und der Dekospaß so sehr kurzlebig und teuer ist. Aber dann hab ich gemerkt, dass man mit den 10 Metern pro Rolle wohl doch so einiges anfangen kann!Und allein mit zwei Farben kann man wirklich schon tolle Sachen gestalten – obwohl man natürlich am liebsten eine riesige Palette von ihnen hätte…
  • Mischen: Das Tape ist leicht transparent. Hat man also ein einfarbiges und ein gemustertes Band, so kann man die beiden sogar aufeinander kleben und hat wieder eine neue Variante. 
  • Ein kleiner Tipp: Ich hab mich gefreut, dass ich mir ein Band mit Quadrat-Muster ausgesucht hab, das hat mir das gerade Zuschneiden der Länge nach sehr erleichtert! Ein regelmäßiges, grafisches Muster ist also für die ersten Versuche sehr praktisch! Und außerdem sieht es aus wie kleines Mosaik, das gefällt mir persönlich sehr!

Wo kann ich masking tape kaufen?
Zum Beispiel HIER – da gibt’s eine schöne Auswahl.

Viel Spaß beim Verschönern und Buntmachen!



Kommentare:

  1. Wieder einmal eine supertolle Anregung von Dir, liebe Alessa!

    Sei ganz herzich gegrüßt
    Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine suuuuuuuuuper Idee!!!!! :) Da schau ich auch gleich auf HP vorbei :) LG babsi

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...