Samstag, 3. August 2013

Oh, du schönes Kleidchen...

Viele Mädchen und Frauen haben mindestens eines davon im Kleiderschrank, meistens wird es aber eher selten rausgeholt: das Abendkleid
Gibt es ein Kleidungsstück, das femininer wirkt als das glamouröse, figurbetonte Kleid aus edlem, fließendem Stoff? Wahrscheinlich nicht. Und trotzdem, oder genau deshalb ist es so schwierig, die richtige Situation fürs Tragen dieser Roben zu finden.
Ich hab zum Beispiel auch noch ein Kleid vom Abiball im Schrank und seither hab ich es nie mehr getragen… irgendwie passt es dann doch nie zur Gelegenheit, oder man traut sich einfach nicht, vielleicht wirkt es ja overdressed und so weiter… Schade eigentlich. Denn ich gehöre zugegebenermaßen auch zu der Reihe Mädels, die stundenlang im Netz surfen und Onlineshops mit Abendkleidern durchforsten und ins Schwärmen geraten…(unten seht ihr übrigens  meine momentanen Favoriten von vipdress.de!)

Wer Sex in the City liebt, der kennt ja Carrie Bradshaw: Die Figur der erfolgreichen Serie (verkörpert durch Sarah Jessica Parker) wurde – obwohl sie ja eigentlich nur Fiktion ist – zur richtigen Stilikone. Mit edlem Kleidchen stöckelt sie in High Heels durch die Straßen Manhattans, sie lebt den femininen  Glamour-Look und trägt ihn immer, egal um welche Uhrzeit und zu welchem Anlass. Sie macht es einfach. Und es sieht umwerfend und weiblich aus, Kleider sind herrlich und manchmal denke ich, Frauen sollten nur solche schicken Kleider tragen… Aber sie ist eben eine fiktive Figur und traut sich gerade deshalb mehr als wir… 

Aber: Einige Abendkleider können trotzdem durch ein paar einfache Tricks alltagstauglich gemacht werden! 
Fürs abendliche Weggehen, für die Cocktailbar oder fürs Restaurant - gerade mit knielangen Cocktailkleidern funktioniert das super, wenn man ein paar Sachen ausprobiert und sich bei der Kombination von Kleid und Accessoires eben mal nicht so ganz klassisch orientiert:
  • Schuhe: Ein Kleid bekommt den letzten Glamour-Schliff meistens noch durch die hohen Schuhe – viel alltagstauglicher wird das Ganze aber gleich mit schicken Riemchensandalen oder Ballerinas. Dann gestaltet sich der Look nämlich nicht so glamourös, sondern eher mädchenhaft, lässig, aber trotzdem schick! Und außerdem kann die Party in flachen Schuhe noch viel länger gehen…
  • Schmuck: Bestimmte Accessoires strahlen festlichen Glamour aus, zum Beispiel Strassschmuck oder große Klunker. Wählt man aber anderen Schmuck zum Abendkleid, dann wirkt es gleich etwas lässiger: Probiert es mal zum Beispiel mit schlichten Armreifen, Federohrringen oder eine sogar Lederarmband! Kann toll aussehen!
  • Accessoires: Wer die Glitzer-Clutch zum Abendkleid kombiniert, der ist gleich im „Hochzeitslook“ – wer aber ein schlichtes Ledertäschchen zum Umhängen dazu trägt, der rundet das Outfit eher in Richtung „schick-aber-entspannt“ ab.



















Ich werde mit diesen paar Tricks auf jeden Fall versuchen, gerade im Sommer noch mein ein oder anderes Kleidchen (das ich ja wirklich todschick, aber oft als zu edel für den normalen Alltag empfinde) so zu stylen, dass ich es oft tragen kann! Vielleicht hilft es euch ja auch ;)
Mit bodenlangen Kleidern funktioniert das natürlich leider nicht so gut – aber irgendwo müssen manche Kleider ja auch ihren Charme behalten, den sie eben dadurch bekommen, dass sie nur in bestimmten Situation wirklich passend sind...

Wie geht es euch damit? Bin ich die Einzige mit diesem „Problem“? Tragt ihr überhaupt gerne schicke Kleider?    
Wie immer freu ich mich auf eure Kommentare!    

Kommentare:

  1. Tolle Zeichnungen :)
    Mein Abiball Kleid hängt seitdem auch immer noch im Schrank. Obwohl es nicht mal ein langes Kleid ist, passt es doch irgendwie bei mir nie so ganz zum Event.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöner Post und tolle Zeichnungen. Ich habe einen ganzen Schrank voller edler Kleider, die nur 1-2 Mal zum Einsatz gekommen sind.

    Da ich öfters so tolle Kleider für diverse Events brauche, habe ich immer Kleider, Schuhe, Taschen etc. auf "Vorrat" gekauft um mir für den Fall der Fälle langes Suchen zu ersparen.

    Habe nun einen tollen Online-Shop (dresscode o.ä.)entdeckt, die die tollsten Roben verleihen. Den wollte ich für das nächste Mal mal ausprobieren.

    LG Grace

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, ja, ich würde generell gern mehr Kleider tragen, naja, kommt vielleicht noch...

    ...ansonsten habe ich auch mein Abiballkleid [schwarz und lang] im Schrank und es inzwischen auf einigen Hochzeiten [Jawoll, die Olle geht in schwarz zur Hochzeit! - mit rotem Klimmbimm] getragen und zu diversen Dinner-Veranstaltungen [immer wieder gut], doch so ein schickes knielanges Cocktailkleid...hach ja...die sind sooo schön...ich schwärme mit!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, da hast du Recht, ich hab auch einige hier im Schrank und hol die meist nur zu Hochzeiten raus...deine Tricks sind wirklich gut, das werde ich auch mal probieren!
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ja.. das Kleider-Problem.. welche Frau kennt es nicht!? Und es ist ja wirklich fürchterlich schade, wenn so ein traumhaftes Kleid immer nur im dunklen Schrank hängen muss. Deine Stylingtipps sind auf jeden Fall super. Leider kommt dann immer noch das Reinigungsproblem dazu - denn die wirklich tollen Kleider vertragen ja meistens nur eine professionelle Reinigung und das ist mir im Alltag dann einfach zu teuer. Umso mehr freue ich mich dann immer über eine Einladung zu einer Hochzeit, einem Empfang o.ä um die guten Stücke auszuführen :D

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deine Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...